mein Enkel Sebastian

Aufrufe: 33

Mein Enkel Sebastian

Gestern wollte mir mein Enkel Sebastian (6) unbedingt was vorlesen.
So holte er sein Geschichtenbuch, suchte nach dem Lesezeichen und
begann eine neue Geschichte zu lesen. Ich war erstaunt wie zügig er
schon lesen konnte, er geht doch erst seit September in die 1. Klasse.
Kürzere Wörter erkannte er gleich und bei längeren setzte er die Buch-
staben schnell zusammen.
Einmal sagte seine Mama: „Hast du das Wort verstanden ? Du musst
das verstehen, sonst lies es noch mal.“
Basti las die Geschichte zu Ende und war stolz, weil ich ihn lobte.

Dann wollte er mir zeigen wie er schon schreiben konnte.
Meine Tochter malte ein paar Gegenstände auf ein Blatt unter-
einander und er schrieb den Namen daneben.
Bei einer Tasse fing er an mit „ka“ da fragte seine Mama: „Was
schreibst du denn da ?“ „Kaffeetasse“ „es genügt, wenn du du Tasse
schreibst.“„Nein, es ist eine Kaffeetasse.“

Eine Seite Rechenaufgaben, die meine Tochter ihm stellte, hatte er
in ein paar Minuten erledigt, da war nur ein Leichtsinnsfehler.
Ihm macht die Schule so Spaß, es ist eine Freude ihm zu zusehen,
wie er alles meistert.
Es gefällt ihm auch, seinen jüngeren Geschwistern vorzulesen
oder seiner Schwester (4) einen Buchstaben zu erklären.
Hoffentlich bleibt es so

1 Kommentar

  1. Gerne lese ich deinen Beitrag von “Sebastian”, dem das Lernen so richtig Spaß macht. Große Freude bereitet es ihm, sein Können unter Beweis zu stellen. Wie schön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.